popart-portraits

 

p o r t r a i t s

Um ein Portrait von sich anfertigen zu lassen, bedarf es keiner gesteigerten Eitelkeit,
sondern lediglich gesunden Selbtbewusstseins. Der Wunsch von Menschen nach einem
Abbild ihrer selbst und derer, die ihnen lieb und teuer sind, dürfte so alt sein wie der
sich seiner selbst bewusste Mensch. Wahrscheinlich waren schon die ersten Höhlen-
malereien – gesprühte Bilder von Händen – initiert von dem Wunsch, Gegenwart und
Nachwelt Zeugnis zu geben von der eigenen Existenz.

Nichts anderes war es, was die Herrscher des Mittelalters bewog, Künstler an ihre
Höfe zu binden, deren vornehmste Aufgabe es war, wohlgefällige Portraits ihrer
Herren und deren Familien zu erstellen. Auch das durch Handel emporgekommene
Bürgertum ließ sein so gewonnenes Selbstbewusstsein gerne von namhaften Portrai-
tisten ,in Öl gießen’.

Waren Portraits lange Jahrhunderte ein exklusives, weil sehr kostspieliges Vergnügen,
wurden sie durch die Erfindung der Fotografie breiten Bevölkerungsschichten zugänglich.

Die heute grassierende ,Selfie-Manie’ zeigt, dass dieses Bedürfnis nichs von seiner
Dringlichkeit verloren hat.

Einen Schritt weiter ging Andy Warhol: Er forderte, jeder solle in seinem Leben für
15 Minuten berühmt sein. So portraitierte er Menschen nach Polaroid-Fotos in glamou-
röser Manier und ließ sich dafür üppig honorieren. Heute können Sie Ihr PopArt-Portrait
wesentlich günstiger erstehen. Blättern Sie hier in den Portrait-Beispielen und holen Sie
sich Anregungen für Ihr persönliches Wunsch-Portrait – von Ihnen selbst, Ihren Lieben
oder was immer Ihnen wert und teuer ist.

 

,,Jeder wird in Zukunft für 15 Minuten berühmt sein’’

                                                   (Andy Warhol)